Die Zukunft der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes durch ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit zu sichern, ist das Ziel unserer Schule.
In einem stetigen Organisationsentwicklungsprozess werden von Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrern, Bediensteten, Schülerinnen und Schülern, Eltern und Absolventen die Aufgaben und Ziele der HLBLA St. Florian überprüft und weiterentwickelt. Ein verbindliches Leitbild und die Etablierung von schulautonomen Gegenständen und Lehrplaninhalten sind äußere Zeichen dieses arbeitsintensiven Prozesses.

WO MAN BEI UNS LERNEN KANN

Helle Klassenräume, gut ausgestattete Labors für Chemie, Biologie, Pflanzenbau und Nutztierhaltung, Physiksaal, Bibliothek, EDV-Räume, Übungsfirma, Aufenthaltsraum, Turnsaal, Sportplatz mit Laufbahn, Weitsprunganlage, Hartplatz, Werkstätten (Holz, Metall, Schweißen, Schmiede, Kfz-Technik), große Maschinenhalle mit Traktoren, Landmaschinen und Geräten, großes, grünes Schulareal mit Versuchsfeldern, Obstanlagen, Obst-Genbank, Beerengarten, Bienenhaus, Biotop, …

WIE MAN BEI UNS LERNT

Man lernt im Klassenverband oder in kleinen Gruppen. Man übernimmt viel Verantwortung für die eigene Ausbildung durch die selbst gewählten alternativen Pflichtgegenstände. Praktisches Arbeiten hat einen hohen Stellenwert und findet abwechslungsreich in den Klassen, in den Labors, den Werkstätten, im Freien, im Wald, im Stall, auf den Feldern statt.
Man lernt mit modernen Medien zu arbeiten, um sich nicht nur in der realen, sondern auch in der digitalen Welt zuhause zu fühlen.
Man kann sich bei uns Fachwissen aneignen, ohne damit sein Denken für die zukünftige Tätigkeit zu sehr einzuschränken. Wir setzen auf eine gute Allgemeinbildung, fächerübergreifendes Wissen und Können, auf die Verknüpfung von Ökologie und Ökonomie, auf technische Fähigkeiten und Fertigkeiten, personale sowie soziale Kompetenz, organisatorisches Geschick und vielfältige Kommunikation.