So funktioniert die Anmeldung und Aufnahme an der HLBLA St. Florian:

Ein Antrag auf Aufnahme (= Anmeldung) an die HLBLA St. Florian kann jederzeit erfolgen. Vom Gesetzgeber ist als Ende der Anmeldefrist der 2. Freitag nach den Semesterferien vorgesehen.

Die Anmeldung kann in persönlicher Vorsprache, schriftlich, telefonisch oder durch Einsendung des Anmeldeformulars stattfinden.

Im April können vorläufige Schulplätze vergeben werden, eine endgültige Aufnahme kann erst im Sommer mit dem Vorliegen eines Jahreszeugnisse über die 8. Schulstufe erfolgen.

Voraussetzung für die vorläufige Zuweisung eines Schulplatzes

Wahlweise:

 

  • Der efolgreiche Besuch der 4. Klasse der Hauptschule, wobei die Schulnachricht für diese Klasse in den leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen in der höchsten Leistungsgruppe eine positive Beurteilung oder in der mittleren Leistungsgruppe keine schlechtere Beurteilung als "Gut" enthält.
    Besteht ein erfolgreicher Besuch der 4. Klasse Hauptschule ohne Zutreffen der oben genannten Zusatzbedingungen, ist die Möglichkeit zur Ablegung von Aufnahmeprüfungen am letzten Dienstag vor Ende des Unterrichtsjahres gegeben. Ein vorläufiger Schulplatz kann in solch einem Fall aber nicht zugewiesen werden.
  • Der erfolgreiche Abschluss der 4. Klasse der Neuen Mittelschule und die Berechtigung zum Übertritt in eine höhere Schule; diese liegt vor, wenn das Jahreszeugnis ausweist, dass der Schüler in allen differenzierten Pflichtgegenständen das Bildungsziel der Vertiefung erreicht hat.
    Besteht ein erfolgreicher Besuch der 4. Klasse der Neuen Mittelschule ohne Zutreffen der oben genannten Zusatzbedingungen, ist die Möglichkeit zur Ablegung von Aufnahmsprüfungen am letzten Dienstag vor Ende des Unterrichtsjahres gegeben.
  • Der erfolgreiche Besuch der Polytechnischen Schule auf der 9. Schulstufe nach erfolgreichem Abschluss der 8. Schulstufe.
  • Der erfolgreiche Besuch der 1. Klasse einer mittleren Schule nach erfolgreichem Abschluss der 8. Schulstufe.
  • Der erfolgreiche Besuch der 4. Klasse oder einer höheren Klasse der allgemeinbildenden höheren Schule.

Für die vorläufige Zuweisung eines Schulplatzes erforderlich ist die Vorlage der Schulnachricht

  • der 4. Klasse Hauptschule, Neue Mittelschule oder AHS mit Originalunterschriften und Originalschulstempel (bitte kein Fax und keine Kopien) oder
  • wenn die 9. Schulstufe besucht wird, die Schulnachricht der 9. Schulstufe mit Originalunterschriften und Originalschulstempel und auch das Jahreszeugnis der zuvor besuchten Schulstufe.

Der Antrag auf Aufnahme wird im Sekretariat der HLBLA St. Florian am Original der Schulnachricht bzw. des Zeugnisses der zuletzt besuchten Schule bestätigt, sofern nicht bereits die Anmeldung an einer anderen öffentlichen Schule erfolgt ist.  Dabei kann auch eine Zweitwunsch-Schule angegeben werden.

Wenn laut Aufnahmeverfahrensverordnung BGBl. II 317/2006 idgF aufgrund Platzmangels nicht allen Aufnahewerberinnen und Aufnahmewerbern ein Schulplatz vorläufig zugewiesen werden kann, sind alle Aufnahmewerberinnen und Aufnahmewerber nach ihrer Eignung* zu reihen. Den nach dem Ergebnis der Reihung Geeigneteren wird bis spätestens 7. Montag nach den Semesterferien ein vorläufiger Schulplatz zugewiesen.

Ein vorläufig zugewiesener Schulplatz gilt unter der Bedingung, dass zum Zeitpunkt der Aufnahme die gesetzlichen Aufnahmevoraussetzungen erfüllt werden, als verbindlich. Die Nichtannahme eines vorläufig zugewiesenen Schulplatzes ist allerdings nur aus besonderen Gründen und nur gegenüber der Schulbehörde erster Instanz zulässig.

* Laut Beschluss des Schulgemeinschaftsausschusses der HLBLA St. Florian vom 24. März 2010 entscheidet über die Aufnahme der Notendurchschnitt der Pflichtgegenstände Deutsch, Englisch, Mathematik und Biologie der 8. bzw. 9. Schulstufe. In leistungsdifferenzierten Gegenständen werden Noten der 2. Leistungsgruppe für die Durchschnittsermittlung um zwei Grade hinaufgesetzt.