Im Rahmen des Projekt- und Regionalmanagementunterrichtes nimmt die 4A der HLBLA St. Florian am Bundesjungzüchterchampionat der Rinderzüchter 2017 teil.

Bei dieser Veranstaltung, welche alle zwei bis drei Jahre stattfindet und von der Österreichischen Jungzüchtervereinigung organisiert wird, präsentieren Jungzüchter aus ganz Österreich ihre schönsteten und entsprechend gestylten Jungrinder vor einer Fachjury. Zum „Kreativwettbewerb der landwirtschaftlichen Schulen“, der im Zuge des Bewerbes stattfindet, wurden alle landwirtschaftlichen Fachschulen und landwirtschaftlichen höheren Schulen Österreichs eingeladen. Die 4A und ihre Projekt-und Regionalmanagementlehrer DI Dr. Karl Luger und Mag. Josef Nöbauer stellen sich diesem Wettbewerb!

Das heurige Motto für den Kreativwettbewerb lautet: „Die 4 Elemente „Feuer, Wasser, Erde, Luft“  als Synergien der Landwirtschaft“.  Synergien bedeutet das Zusammenwirken verschiedener Kräfte, in diesem Fall die vier Elemente für die Landwirtschaft.

Die teilnehmenden Schülergruppen sollen während ihres 10-minütigen Auftrittes mit vier bis fünf Kalbinnen also zeigen wie die vier Elemente „Feuer, Wasser, Erde, Luft“ die Landwirtschaft beeinflussen. Eine Jury entscheidet anschließend, welche Schule die Aufgabenstellung in Bezug auf Kreativität und Vorführleistung am besten gelöst hat.

Die Florianer bereiten sich bereits intensiv auf ihren großen Auftritt vor: Einerseits in ihrem „Höhentrainingslager“ im Rinderkompetenzzentrums des Hauptsponsors RZO in Freistadt, wo sie mit den vier Kalbinnen trainieren. Anderseits laufen parallel dazu die Vorbereitungsarbeiten für den „Showteil“ im Festsaal der Schule.

Der Bundesschulwettbewerb findet am 17. März 2017 ab 19 Uhr in Traboch in der Steiermark statt. Die Generalprobe ist am 15. März 2017 ab 18:00 Uhr im Rinderkompetenzzentrum des RZO in Freistadt.

Die 4A würde sich über Unterstützung bei der Generalprobe und dem Bundesschulwettbewerb sehr freuen!