Seit dem Schuljahr 2015/16 wird in Oberösterreich ein verschulter Vorbereitungslehrgang für die Ablegung der Berufsreifeprüfung speziell für Absolventinnen und Absolventen Landwirtschaftlicher Fachschulen angeboten. Das Angebot der Berufsreifeprüfung für landwirtschaftliche Fachschüler ist ein gemeinsames Projekt der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt (HLBLA) St. Florian und der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule (LWBFS) Waizenkirchen.

Das Angebot der verschulten Form richtet sich an Jugendliche mit landwirtschaftlicher Vorbildung, im Speziellen an Facharbeiterinnen und Facharbeiter, Meisterinnen und Meister der Landwirtschaft, Forstwirtschaft, des Ländlichen Betriebs- und Haushaltsmanagements, des Gartenbaues und der Pferdewirtschaft.

Die Vorbereitungskurse in Deutsch, Englisch, Mathematik und dem Fachbereich „Land- und Forstwirtschaft" werden an der Fachschule Waizenkirchen während eines Unterrichtsjahres in Tagesform angeboten. Die Kursteilnehmer haben die Möglichkeit, im Internat der Fachschule Waizenkirchen zu wohnen und sich gemeinsam auf die Prüfungen, die am Ende des Unterrichtsjahres beginnen, vorzubereiten. Die Prüfungen finden an der HLBLA St. Florian statt.

Dieses Bildungsangebot ist ein wesentlicher Beitrag zur Umsetzung des von den Landesagrarreferenten Österreichs formulierten Bildungszieles der Höherqualifizierung in der landwirtschaftlichen Ausbildung (Steigerung der Maturantenquote). Daher stellt Agrarlandesrat Max Hiegelsberger für die Absolventinnen und Absolventen dieses verschulten Vorbereitungslehrganges nach erfolgreicher Ablegung der Berufsreifeprüfung an der HLBLA St. Florian einen Zuschuss von 25% der Kosten, zusätzlich zur Förderung aus dem Bildungskonto, zur Verfügung. Damit ist eine Förderquote bis zu 75% der Kosten möglich – maximal 50% (je nach Voraussetzung) Förderung aus dem Bildungskonto und 25% Zusatzförderung durch LR Hiegelsberger.

„Mit der Berücksichtigung im Bildungskonto fördern wir die Höherqualifizierung von Jugendlichen mit landwirtschaftlicher Vorbildung. Weiters gewährleisten wir mit diesem innovativen Fördermodell eine optimale Vorbereitung der Fachschulabsolvent/innen bzw. Personen mit einer landwirtschaftlichen Berufstätigkeit. Und wir fördern mit diesem gemeinsamen Projekt vor allem den ländlichen Raum", freut sich Landesrat Hiegelsberger über die Umsetzung.

Weitere Informationen zur Berufsreifeprüfung