Im zweiten Jahrgang der hlfs St. Florian steht für die Schülerinnen und Schüler im Praxisunterricht unter anderem die Direktvermarktung auf dem Programm. Ein Besuch auf einem Bauernmarkt ist dabei Teil des Programms. Seit dem Herbst 2013 ist dies der Bauernmarkt im Bad Hall. 

„Die Schülerinnen und Schüler schauen den Bäuerinnen und Bauern beim Verkauf über die Schultern und unterstützen sie dabei tatkräftig. Sie lernen in Bad Hall nicht nur die unterschiedlichsten regionalen Produkte kennen, welche auf den landwirtschaftlichen Betrieben erzeugt werden, sie sammeln auch erste Erfahrungen im Umgang mit Kunden,“ erklärt der Direktor der hlfs St. Florian Hubert Fachberger. Die Begeisterung ist nicht nur auf Seiten der Schülerinnen und Schüler zu spüren, auch die Kunden zeigen sich erfreut über die jugendlichen Verkäuferinnen und Verkäufer. In der hlfs St. Florian lernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur theoretisch sondern auch praktisch alle Bereiche der Landwirtschaft kennen. Die Direktvermarktung ist ein wichtiger Teil davon. Der Konsum regional und saisonal erzeugter Produkte bekommt einen immer höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft. Direkt vermarktete Lebensmittel haben nicht nur für die Konsumentinnen und Konsumenten den Vorteil, dass sie garantiert hochwertige, österreichische Lebensmittel erhalten, sie haben auch für die Landwirtschaft den Vorteil, dass mit dem Produkt, welches über die Theke wandert, auch Informationen über die Produktion und die bäuerliche Welt weitergegeben werden können. „Der Bauernmarkt Bad Hall bietet eine große Vielfalt an regionalen Lebensmitteln und zeigt so den Schülerinnen und Schülern, was auf den bäuerlichen Betrieben erzeugt werden kann bzw. welche Möglichkeiten sich für landwirtschaftliche Betriebe bieten,“ zeigt sich auch die Geschäftsführerin des Bauernmarktes Bad Hall Gertrude Wasserbauer begeistert über die Kooperation. Im Praxisunterricht erzeugen die Schülerinnen und Schüler, neben der ausgezeichneten landwirtschaftlich-technischen Ausbildung, selbst unterschiedlichste Produkte. Es wird Fleisch verarbeitet und unterschiedlichste Fleischprodukte hergestellt, verschiedenste Öle gepresst, Essige erzeugt, Knabbersoja geröstet und Milch verarbeitet. „Die Produktvielfalt am Bauernmarkt Bad Hall spiegelt die Möglichkeiten für die bäuerlichen Betriebe in Oberösterreich sehr gut wider, diese Vielfalt wollen wir unseren Schülerinnen und Schülern vermitteln“, unterstreicht Direktor Fachberger den hohen Stellenwert einer Kooperation von bäuerlicher Praxis und landwirtschaftlicher Bildungseinrichtung.